Lesen? Leseförderung? Und das soll Spaß machen?
Ja! Zumindest an der AWS.

Im Rahmen des Vorlesewettbewerbs, der nun im 60. Jahr in Deutschland stattfindet, hatten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 die Möglichkeit ihr Können unter Beweis zu stellen.

Bei den Klassenentscheiden konnten sich in der 6a Nevroz Güler, in der 6b Carla Frese und in der 6c Hiba Al Awayed gegen ihre Mitschüler*innen beim Vorlesen durchsetzen.

Als Klassensiegerinnen nahmen sie am 13.12.2019 am Schulentscheid teil. Dabei standen sie doppelt unter Druck: sie mussten sich nicht nur vor einer vierköpfigen Jury, bestehend aus zwei Lehrkräften und zwei Schülerinnen der Jahrgangsstufe 10, beweisen, sondern lasen ihre selbstgewählten Texte sowie einen völlig unbekannten Text, sämtlichen Mitschüler*innen der Jahrgangsstufe vor.

Entsprechend groß war natürlich die Aufregung. Doch alle drei Schülerinnen meisterten die Aufgabe hervorragend. Insbesondere Hiba Al Awayed, die sich als besonders sichere und starke Vorleserin des mit dem Kinder-und Jugendliteraturpreis ausgezeichneten Buchs „Die Kurzhosengang“von Victor Caspak und Yves Lanots hervortat. Alle Teilnehmerinnen des Schulentscheids wurden in der Stunde „Ergebnispräsentation“ am 18.12.2019 geehrt und erhielten Lesezeichen und Büchergutscheine. Für Hiba Al Awayed geht es nun einen Schritt weiter: im Januar/Februar 2020 findet der Kreisentscheid statt, bei dem Hiba gegen Schüler*innen aus dem gesamten Hochsauerlandkreis an“lesen“.

Und wer weiß? Vielleicht schafft sie es dort zum Bezirks- und Landesentscheid bis ins Finale?! Die ganze AWS drückt ihr dafür die Daumen!

Text & Foto: Frau Neumeister