Plakate zweier AWS-Schülerinnen im Finale “Friedensplakat 2020”

Der 1988 ins Leben gerufene Lions-Wettbewerb stand in diesem besonderen Jahr 2020 unter dem weltweiten Motto “Frieden durch Hilfsbereitschaft – Friedensplakat 2020”. Jahr für Jahr nehmen circa 350.000 junge Menschen aus 65 Ländern an dem internationalen Wettbewerb teil.
Ziel dieses Wettbewerbs ist es, jungen Menschen die Gelegenheit zu geben, ihre Gefühle zum Thema “Frieden” kreativ auszudrücken, so erklärt Rolf Niermann.

Leona Xhaka und Dzelan Husein reichten zwei der über 170 Plakate aus fünf Neheimer Schulen beim Lions-Friedensplakat-Wettbewerb ein und landeten in der finalen Auswahl. Auch wenn die Friedensplakate der AWS-Schülerinnen nicht auf dem ersten Platz sitzen, ist das Lehrerkollegium mächtig stolz auf sie. Denn sie zeigen die Gedanken, die den beiden 13-Jährigen während dieser besonderen Situation im Pandemie-Jahr 2020 durch den Kopf gehen. Ehrlich. Unverblümt. Treffsicher!

Der Lions Club Neheim-Hüsten war so begeistert von den eingereichten Ideen, dass er kurzerhand eine Auswahl der prämierten Bilder auf einer großen Plane montierte und diese sowohl auf dem Neheimer Marktplatz wie auch jeweils für ein paar Tage auf den Schulhöfen der teilnehmenden Schulen installierte. Die neun ausgewählten Plakate wurden mit jeweils 50 Euro prämiert.

Den ersten Platz im Lions-Distrikt Westfalen-Lippe erreichte der 12-jährige Schüler Lutz Jakobtorweihen aus Verl. Sein Friedensplakat nimmt nun am gesamtdeutschen Wettbewerb teil – die AWS drückt ihm die Daumen!

Foto: T. Wunderlich