Agnes-Wenke-Sekundarschule startet Café- und Gartenprojekt

Seit Monaten laufen die Planungen und Vorbereitungen auf Hochtouren. Das Schulgelände wird nach und nach verschönert, Ideen werden vertieft, Kooperationsgespräche geführt – die Umsetzung des Projekts “Interkultureller Generationengarten” rückt in greifbare Nähe. Einen wichtigen Meilenstein stellt dabei der geplante Wintergarten innerhalb des Schulcafés dar – unterstützt durch die IKEA Stiftung, deren Vertreterinnen Jutta Iskalla und Safet Yazici der AWS für dieses Teilprojekt nun einen Scheck von sage und schreibe 70000 Euro übergaben.

Geplant ist unter anderem, dass der anvisierte internationale und generationenübergreifende Lehr- und Lerngarten sowie das Schulcafé auch der Berufswahlvorbereitung der Schüler/innen dienen – beispielsweise durch berufsaffine Werkstätten im Gartenbau und einer Schülerfirma in der Gastronomie. “Ein weiterer Punkt war die Frage, wie man den Garten rund ums Schulgelände als offene Fläche für unsere Nachbarn bzw. den Stadtteil attraktiv machen kann”, sagt Thomas Wunderlich, Ideengeber und Stellvertretender Schulleiter der AWS. “Da bin ich dann auf die Idee mit dem Schulcafé gekommen – integrativ, inklusiv und innovativ!” Damit verfolge die Idee auch die Ziele der Landesstrategie für nachhaltige Entwicklung (Zukunft Lernen NRW [2016-2019]) der NUA Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW – und wird von Birgit Rafflenbeul, NUA, als Modellprojekt unterstützt. Derzeit laufen entsprechende Kooperationsgespräche – beispielsweise mit der Caritas zur teilweisen Bewirtung des Cafés. Für Kindergarten- und Grundschulkinder sollen „Gartennachmittage“ stattfinden und angedacht ist auch ein städtisches „Urban Gardening“-Sommercamp für Kinder und Jugendliche als Bestandteil der Kinderstadt in den Sommerferien. Alles in Allem eine runde Ideenplanung – zu deren Umsetzung die Förderung der IKEA Stiftung enorm beiträgt.

“Die Idee und das Engagement, gerade auch die Nachbarschaft einzubeziehen, Senioren einzubeziehen, Migranten – das hat uns super gut gefallen!”, sagt Jutta Iskalla, Vorstandsmitglied der Ikea Stiftung und Einrichtungshauschefin Kamen. Gemeinsam mit Safet Yazici, Lokales Marketing und PR, besuchte sie die AWS, informierte sich über das ganzheitliche Projekt, besichtigte das Schulgelände und übergab zur Freude aller den großen Scheck über 70000 Euro. Neben der Schulleitung, den Elternvertretern Frau Schlünder und Herr Drepper sowie den Schülervertretern Anna und Carolin wurde auch der neue Bürgermeister Ralf Paul Bittner Teil des für die Agnes-Wenke-Sekundarschule sehr wichtigen Events. “Ich glaube, das Engagement der Schule und der IKEA Stiftung ist herausragend (…) ich bin jemand, der sich Zeit seines Lebens für die Natur engagiert hat. Ich glaube, dass dieses breit aufgestellte Projekt ein Stück weit auch unsere Stadt, Arnsberg, ausmacht”, sagt er.

Die Agnes-Wenke-Sekundarschule bedankt sich in diesem Zusammenhang bei allen Projektbeteiligten und insbesondere noch einmal bei der IKEA Stiftung für diese großzügige Unterstützung!

Titelfoto: Carolin (v.li), Safet Yazici -Marketing und PR Ikea Kamen-, Andreas Schauerte -Schulleiter AWS-, Ralf Paul Bittner -Bürgermeister der Stadt Arnsberg-, Jutta Iskalla -Ikea Kamen- und Anna bei der Spendenübergabe in Höhe von 70000 Euro am Montag, 12. März 2018.